Jagdhunde/ Falknerei

Jagdhundeausgleichsfond

Der Jagdhundeausgleichsfonds kann bei Verletzung, Tod oder Verlust von Jagdhunden Kosten erstatten.

Hierbei gilt es Einiges zu beachten.

  • Besitzer muss Mitglied im KJV sein.
  • Hund muss vom JGH anerkannte Rasse mit Jagdeignung oder in Ausbildung dazu sein.
  • Es darf kein Schadensanspruch gegen Dritte bestehen.
  • Meldungen müssen beim Vorsitzenden des KJV spätestens 4 Wochen nach dem Unfallereignis eingehen.
  • Tierarztkosten (Rechnung) müssen 4 Wochen nach Beendigung der Behandlung vorliegen.
  • Der Unfall muss während der Jagdausübung erfolgt sein. Ausbildung ist Jagd.

Erstattet werden:

  • bei Verletzungen die Tierarztkosten bis 900,-€ abzüglich 150,-€ Selbstbeteiligung,
  • bei Verlorengehen alters- und ausbildungsabhängig 200,- bis 350,-€,
  • bei Tod alters- und ausbildungsabhängig 400,- bis 1.100,-€.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Erstattung.

Jagdverband Oberlausitz e.V.

An der Schäferei 26
02791 Oberoderwitz

+49 172 4005057
post@jagdverband-oberlausitz.de

Wir empfehlen

jagderlebenbmf

LJVSNLogoSchrift1jagderleben

Rechtliches

Impressum
Datenschutzerklärung

 

© Copyright 2020 | JV OL e.V.
Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.