Schießwesen

Sehr verehrte Weidgenossinnen und Weidgenossen
Werte Mitglieder des Jagdverbandes Oberlausitz

Jeder sollte sich in der Verpflichtung fühlen jährlich einmal noch besser zweimal eine Schießstätte oder Schießplatz in unserer Region zu besuchen.
Eigentlich sind wir immer dazu aufgefordert unsere Schießtechnischen Kenntnisse zu festigen, weiter zu verbessern und den Umgang mit unserer Waffentechnik in jeder anstehender praktischen Lage weidmännisch zu beherrschen. Dazu sind alle aufgerufen Tierschutzgerecht zu Weidwerken, wenige Nachsuchen zu produzieren und in der Öffentlichkeit ein sauberes Jagen gegenüber den jagdbaren einheimischen Wildarten zu vertreten. Dieses fängt bereits schon bei der richtigen Entfernungsschätzung des Zielobjektes an.

Für die Praxis schadet es nie die verschiedenen vielfältigen Anschlagtechniken etwas zu üben. Auf den Schießplätzen sind die Möglichkeiten die festen Dreipunktauflagen zu nutzen um Waffen An-bzw.-Einzuschießen oder Kontrollschüsse zu testen. Weiterhin kann man das Anstreichen am festen Stock (Baum) und die Benutzung des eigenen Zielstockes fest oder freihändig üben und festigen. Nicht zu vergessen sind auch die beweglichen Ziele in Form des laufenden Wildes und Wurfscheiben in verschiedenen Flugbahnen analog für die Umsetzung in der Praxis. Dazu bietet es sich an im Kollektivkreis, Pächter-Gemeinschaften, Hegeringsgruppen, unter Jagdfreunden und auch selbständig alleine nach vorheriger Absprache mit den Schießstandbetreibern die Schießplätze zu besuchen.
Optimal wäre eine Organisation über berufende Kontaktpersonen der Hegeringe die eine Übungsveranstaltung oder ein Hegeringschießen mit Tag, Zeitfaktoren und Transport bezieungsweise Mitfahrgelegenheiten organisieren. Es bestehen auch Möglichkeiten die Ehefrau, Lebenskameraden, die Freundin oder Freunde mit teilhaben zu lassen, entweder als Schütze, Zuschauer oder Fan.

 

Schießmannschaft

Aufruf an alle Waidfrauen und Männer, die am JAGDLICHEN SCHIEßEN Interesse und Gefallen finden!
Ihr seid hiermit aufgerufen, unsere personell geschwächte Schießmannschaft im Jagdverband Oberlausitz tatkräftig zu unterstützen.
Mit der Auflösung der Kreisjagdverbände Löbau und Zittau zum einheitlichen Zusammenschluss Kreisjagdverband Oberlausitz wurde eine Schießmannschaft ins Leben gerufen und vertrat lückenlos unseren Jagdverband bei allen Landesjagdverbandveranstaltungen bis zum Jahr 2016. Einige Mannschaftsmitglieder schieden 2017 aus, so dass die verbleibenden Schießfreunde die erforderliche Anzahl für eine Mannschaft nicht aufbringen konnten. Hiermit starten wir den Versuch, uns als Mannschaft neu zu etablieren.

Grundvoraussetzung der Teilnahme ist unbedingt die Mitgliedschaft im Landesjagdverband Sachsen, ohne der keine Zulassung bei internen Veranstaltungen erfolgen kann. (Der geringe jährliche Mitgliedsbeitrag beinhaltet die Zusendung des verbandsinternen Mitteilungsblattes und ist steuerlich geltend machbar. Daneben gibt es für Mitglieder auch Ermäßigungen bei umliegenden Schießständen.
Aber das sind nur einige Vorteile. Mehr Infos dazu gibt es bei unserem Schatzmeister Michael Scholze – Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erwartet werden Teamgeist, Disziplin und Zuverlässigkeit. Wenn man so etwas beginnt sollte man auch dazu stehen und kein Strohfeuer brennen lassen.
„Ohne Moos nichts los“, ein Sprichwort, aber es ist lösbar. Natürlich kostet es einige Freizeit, Fahrtkosten, Munitionskosten, Schießstandgebühren, es ist eben etwas Hobby oder Lobby dabei.
Es werden keine Wunder verlangt. Folgende Disziplinen werden trainiert:

  • Scheiben auf 100 m: Bock stehend angestrichen; Überläufer stehend freihändig; Fuchs liegend freihändig
  • 50 m laufender Keiler
  • Wurfscheiben: 15 Trap und 15 Skeet

Mit Motivation, Vertrauen in die Waffentechnik und etwas Training sind die Anforderungen gut zu meistern.
Als amtierender Mannschaftsleiter bin ich (Dieter Wendler) kein Bundestrainer, habe nur den Hut der Organisation auf und versuche hiermit eure Neugier zu wecken.

Kontaktdaten:
Weidgenosse Dieter Wendler
Grüne Aue 6 02708 Lawalde OT Lauba
Tel./Fax. +49 35877 28237

Es gibt nur eine Lösung für unsere Mannschaft: Mitmachen, Nachmachen und Bessermachen!
Weidmannsheil Dieter Wendler

Jagdverband Oberlausitz e.V.

An der Schäferei 26
02791 Oberoderwitz

+49 172 4005057
post@jagdverband-oberlausitz.de

Wir empfehlen

jagderlebenbmf

LJVSNLogoSchrift1jagderleben

Rechtliches

Impressum
Datenschutzerklärung

 

© Copyright 2020 | JV OL e.V.
Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.